Wie funktioniert eine Einstellungsänderung?

Einstellungsänderung – Wer positiv denkt, gibt Stress keine Chance

Einstellungsänderung – Wer positiv denkt, gibt Stress keine Chance

Das ist sicher einfacher gesagt als getan. Doch mit ein wenig Übung wird es Ihnen gelingen, mit einer Einstellungsänderung mehr Ruhe und Gelassenheit zu gewinnen.

Hier kommen ein paar Tipps dazu:

  1. Beißen Sie sich nicht an Kleinigkeiten fest.

Bemühen Sie sich, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Legen Sie nicht jedes Wort der anderen auf die Goldwaage. Fühlen Sie sich nicht unablässig durch alles Mögliche herausgefordert.

  1. Bewerten, urteilen und richten Sie nicht pausenlos.

Nehmen Sie das Tun und Lassen um sich herum zunächst nur zur Kenntnis. Lassen Sie es zu, dass andere anders denken, fühlen, handeln und entscheiden als Sie.

  1. Versuchen Sie nicht, alles und jedes im Griff zu behalten und zu beeinflussen.

Machen Sie es sich zu eigen, Menschen, Ereignisse und Situationen nicht nur aus einem Blickwinkel anzuschauen.

  1. Betrachten Sie Belastungen als Herausforderungen.

Gewöhnen Sie sich an, im – vermeintlich – Schlechten auch das Gute zu sehen. Begreifen Sie schwierige Lebenssituationen als Entwicklungschance. Sehen Sie darin Anstöße, längst fällige Probleme zu lösen oder neue Wege auszuprobieren.

  1. Akzeptieren Sie Realitäten.

Pflegen Sie Ihre Ideale, Träume und Wunschvorstellungen, aber verrennen Sie sich nicht in ihnen. Machen Sie Ihre Hoffnungen nicht zur Messlatte Ihrer Lebensqualität. Wenn Sie alles in Ihrem Leben mit dem falschen Maßstab messen, werden Sie nie Freude über Erreichtes empfinden.

  1. Identifizieren Sie sich nicht vorschnell.

Bewahren Sie sich Ihre innere Unabhängigkeit. Bilden Sie sich stets Ihre eigene Meinung. Überzeugen Sie durch Handeln, nicht durch Worte. Positionieren Sie sich als gemeinschaftsorientierter, kooperativer, unabhängiger Kopf. Lernen Sie nein zu sagen, ohne zu verletzen.

  1. Vergeben und verzeihen Sie.

Entlasten Sie sich konsequent von den kräftezehrenden und blockierenden Gefühlen des Gekränkt seins, des Grolls, des Hasses und des Nachtragens.

Folgen Sie mir:

Mit Affirmationen verändern Sie Ihre Glaubenssätze und erreichen Ihre Ziele einfacher

Affirmationen

Eine Affirmation

ist ein selbstbejahender Satz, den Sie sich selbst immer wieder und wieder sagen, um Ihre Gedanken in eine positive Richtung umzulenken.

Dadurch werden Ihr Verhalten und Ihre Gefühle dauerhaft verändert

Denn Denken, Fühlen und Handeln bedingen sich wechselseitig – wenn die Gedanken durch Affirmationen dauerhaft verändert werden, dann ändert sich nach einer Weile auch das Verhalten, und das wirkt sich schließlich auch auf die Gefühle aus.

Wie oft sind Sie beeinflusst von negativen Affirmationen oder Glaubenssätzen?

Ein Kind, das von Eltern oder Umwelt immer wieder hört „Das schaffst du ja doch nicht“, wird dadurch geprägt und glaubt auch als Erwachsener noch, Herausforderungen nicht gewachsen zu sein. Und glauben Sie nicht daran, dass Ihnen etwas gelingt, dann gelingt es meistens auch nicht, oder Sie geben zu früh auf.

Durch das Benennen von positiven Zielen und Wünschen können Sie sich Ihre Welt positiv gestalten.

Das Unterbewusstsein folgt dem Bewusstsein, und es gelingt, dauerhaft das Verhalten und das Denken und somit auch die Gefühle zu verändern.

Wichtig dabei ist, die Affirmation mehrmals täglich zu wiederholen.

Das Gehirn braucht mindestens sechs bis sieben Wiederholungen, um Informationen vom Großhirn (hier befindet sich unter anderem das Kurzzeitgedächtnis) ins Kleinhirn (Langzeitgedächtnis) zu speichern.

Noch klarer wird das Erreichen Ihrer Ziele und Wünsche,

wenn Sie die Affirmation mit einem kraftvollen Bild in Verbindung bringen. Dadurch unterstützen Sie auch visuell Ihren Wunsch.

Achten Sie darauf, dass Ihre Affirmationen positiv und aktiv formuliert sind,

und vermeiden Sie darin das Wort „nicht“. In Anbetracht dessen, dass wir häufig wissen, was wir nicht wollen, fällt es uns hingegen schwer zu sagen, was wir konkret für uns wollen.

Beispiele für positive Affirmationen:

  • Alles was ich tue wird ein Erfolg
  • Andere Menschen lieben und respektieren mich so, wie ich bin
  • Egal was passiert, ich fühle mich frei und sicher
  • Ich achte auf die Botschaften meines Körpers.
  • Ich achte auf mein Denken und wähle bewusst gesunde Gedanken.